Feueralarm an der Regenbogenschule

 

Hurra, hurra, die Schule brennt... nein, doch nicht. Aber Qualm, Alarm und die Feuerwehr gab es trotzdem. Heute, wenige Tage vor Schulschluss, fand ein unangekündigter Feueralarm in Zusammenarbeit mit der Berufsfeuerwehr Dresden statt. Dass unsere Schule im Notfall nicht besonders gut zugänglich ist, wissen wir ja.  Daher führen wir auch zweimal jährlich unsere Alarmübungen durch. Heute war jedoch ein ganz besonderer Tag und es klappte alles wie am Schnürchen.

Rauch drang aus einem Zimmer im Erdgeschoss, und nachdem alle oder besser gesagt fast alle Personen das Gebäude verlassen hatten, fehlte einer, unser Hausmeister. Das war von uns gemeinsam organisiert und dennoch äußerst spannend. Nachdem sich alle Schülerinnen und Schüler innerhalb von 2 Minuten und 24 Sekunden ordnungsgemäß auf dem Stellplatz eingefunden hatten, durften sie später aus einer anderen Perspektive die Feuerwehrleute bei ihrer Arbeit beobachten. Alles verlief sehr diszipliniert.

Als der fiktive Brand gelöscht und der Hausmeister gerettet war, nahmen sich die Feuerwehrmänner Zeit, den vielen neugierigen und aufgeregten Kindern ihre Fahrzeuge und ihre Ausrüstung zu zeigen und zu erklären und von ihrer Arbeit zu erzählen. Viele Schülerinnen und Schüler werden heute wohl mit einem neuen Berufswunsch nach Hause gegangen sein.

Ein großer Dank gilt allen Kolleginnen und Kollegen, die wie immer diszipliniert mit ihren Kindern zügig das Schulhaus verlassen haben und anfangs auch besorgte Kinder trösten und beruhigen mussten. Tausend Dank an die coolen Feuerwehrmänner der Feuer- und Rettungswache Albertstadt: 400 Kinder und gefühlt 1000 Fragen wurden mit viel Geduld und Freundlichkeit beantwortet.

 

Constanze Hänsel

Schulleiterin

Zurück